Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
119_11525_1
Anzeige
Topthema: Hochspannung
Werkzeug des Jahres 2019
Jedes Jahr rufen wir Sie dazu auf, unter den von uns getesteten Produkten Ihre Favoriten zu wählen. Jedes Jahr, wenn wir die Ergebnisse der Leserwahl zum Besten Werkzeug des Jahres ermitteln, herrscht in der Redaktion Hochspannung. Wer wird gewinnen?
83_10894_1
Anzeige
Topthema: belton free
Natürlich sprühlackieren!
Noch nie gab es ein Lackspray wie das neue belton free. Mit seiner weiterentwickelten, aerosolstabilen Formel auf Wasserbasis ist es nun möglich, das hochwertige Lackier-ergebnis eines herkömmlichen, lösemittelhaltigen Lacksprays zu erreichen.
109_17600_2
Topthema: Für Details und kleine Flächen
Dino Kraftpaket Multiplex Akku-Poliermaschine
Wer kleine oder gewölbte Flächen polieren möchte, ist entweder auf Handarbeit oder gute Improvisation angewiesen. Oder er besorgt sich die Multiplex Akku-Poliermaschine von Dino-Kraftpaket
Neu im Shop:
Akustikelemente verbessern die Raumakustik
offerbox_1524650653.jpeg
>> Mehr erfahren

Kategorie: Sonstige Werkstatteinrichtung
20.10.2015

Einzeltest: Knappwulf Premium-Werkstattwagen KW532

Komplette Werkstatt

17210
Jörg Ueltgesforth
Jörg Ueltgesforth

Sie schrauben gerne an Auto und Motorrad und haben keine Lust mehr auf das ewige Suchen nach dem passenden Werkzeug? Dann sind Sie hier genau richtig, denn mit dem Knappwulf Werkstattwagen KW532 kaufen Sie nicht nur eine mobile Aufbewahrungsmöglichkeit, sondern gleich jede Menge praktisches Werkzeug und einen stabilen Arbeitsplatz.

Zuerst ein paar Worte zum Wagen.

Der ist mit sieben Schubladen ausgestattet, von denen die oberen 5 flach und mit Werkzeug bestückt sind, die beiden unteren Schubladen sind größer und nur mit einer Moosgummimatte am Boden versehen. Hier ist also genügend Platz, um schon vorhandenes Werkzeug oder sonstiges Zubehör unterzubringen. Der Wagen verfügt außerdem über zwei Blechkästen, die an den seitlichen Lochwänden Aufnahme finden. Sie können als Papierkorb und zum Abstellen von Spraydosen benutzt werden. Außerdem gibt es noch eine seitliche Ablage, die auch einen Abroller für Papierrollen hat. Eine einsteckbare zweiteilige Werkzeugwand mit passenden Haken vervollständigt das Wagenzubehör. Bei der Werkzeugbestückung ist der Kanppwulf ebenfalls „Vollsortimenter“. Vom umfangreichen Ratschenset mit 1/2"- und 1/4"-Antrieb bis zum Winkelschlüsselset für Torx- und Inbusschrauben hat man an alles gedacht. Sogar ein Set Sicherungsring- Zangen und ein Satz Ratschenschlüssel sind an Bord. Schraubendreher, diverse Zangen, Feilen und zwei Hämmer runden das Werkzeugsortiment ab.

Im Einsatz

Mit seinen stabilen Rollen lässt sich der Wagen leicht an den gewünschten Platz bewegen. Dort angekommen, sorgen zwei Bremsen an den Lenkrollen für sicheren Stand. Ein wenig Beachtung sollte man der Tatsache schenken, dass sich mehrere Schubladen gleichzeitig öffnen lassen. Das kann in ungünstigen Fällen zum Umkippen des Wagens führen. Gut gefällt uns hingegen die stabile Verriegelung der Schubladen und die Möglichkeit, alle Schubladen zentral abzuschließen. Die Werkzeuge hinterlassen einen weitgehend ordentlichen Eindruck. Lediglich die beiden Hämmer mit verklebten Köpfen sollten bei Gelegenheit gegen hochwertigere Exemplare ausgetauscht werden.

Fazit

640 Euro ruft Knappwulf für diesen komplett ausgestatteten Werkstattwagen auf. Auch wenn das eine oder andere Werkzeug noch Verbesserungspotenzial hat, ist dieses Set eine gute und vor allem preisgünstige Möglichkeit, eine „Schrauberkarriere“ zu beginnen.

Preis: um 640 Euro

Knappwulf Premium-Werkstattwagen KW532

Einstiegsklasse

3.5 von 5 Sternen

-

Ausstattung

 
Vertrieb: Knappwulf, Frankfurt / Main 
Preis: um 640 Euro 
Hotline: 069 36700454 
Internet: www.knappwulf.de 
Schubladenzahl: 7, zentral abschließbar 
Abmessungen: 780 x 470 960 mm 
+ reichhaltige Bestückung / Schubladen mit Vollauszug 
- keine Mehrfach-Öffnungssperre 
Klasse: Einstiegsklasse 
Preis/Leistung: gut 

Bewertung

 
Funktion: 40%
Bedienung: 40%
Ausstattung: 20%

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!