Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
117_17711_2
Topthema: Lange bequem knien
Stelzen-Shop Kneester
Wer viel auf den Knien arbeitet, zum Beispiel Fliesen- oder Plattenleger, kennt das Gefühl, wenn die Beine einschlafen oder man sich die Knie an spitzen Steinen eindrückt. Wir haben Knieschoner getestet, die anders sind als die üblichen Halbschalen.
83_10894_1
Anzeige
Topthema: belton free
Natürlich sprühlackieren!
Noch nie gab es ein Lackspray wie das neue belton free. Mit seiner weiterentwickelten, aerosolstabilen Formel auf Wasserbasis ist es nun möglich, das hochwertige Lackier-ergebnis eines herkömmlichen, lösemittelhaltigen Lacksprays zu erreichen.
119_11525_1
Anzeige
Topthema: Hochspannung
Werkzeug des Jahres 2019
Jedes Jahr rufen wir Sie dazu auf, unter den von uns getesteten Produkten Ihre Favoriten zu wählen. Jedes Jahr, wenn wir die Ergebnisse der Leserwahl zum Besten Werkzeug des Jahres ermitteln, herrscht in der Redaktion Hochspannung. Wer wird gewinnen?
Neu im Shop:
MUSIC AND AUDIO (Buch + BluRay mit HD Musik und Testsignalen)
offerbox_1527191633.jpg
>>Mehr erfahren

Kategorie: Sonstige Handwerkzeuge
20.10.2015

Einzeltest: Knipex CoBolt S

Kompaktbolzenschneider CoBolt S von Knipex

17704
Dr. Martin Mertens
Dr. Martin Mertens

Knipex überrascht immer wieder mit neuen, teilweise sehr speziellen Zangen. Mit der CoBolt S stellen die Wuppertaler eine sehr universelle Zange vor.

   Die CoBolt S unter den üblichen Zangenformen einzuordnen, fällt schwer. „Kompaktbolzenschneider“ nennt Knipex die CoBolt S. Und das trift es auch am besten: Schneiden und Gelenkkonstruktion entsprechen exakt denen eines Bolzenschneiders. Das Ganze allerdings im Format eines üblichen Seitenschneiders.      

Ausstattung


Eine Länge von 165 Millimeter und ein Gewicht 195 Gramm würden auch zu einem Seitenschneider passen. Wobei die CoBolt S eben kein Seitenschneider ist, der an einer Seite des Zangenkopfes schneidet und damit z.B. bündiges Schneiden knapp über der Oberfläche ermöglicht, sondern sie schneidet mittig. Das erlaubt es, eine Gelenkkonstruktion wie bei einem Bolzenschneider zu realisieren. Der große Vorteil ist die enorme Kraftersparnis, die die besondere Gelenkkonstruktion mit sich bringt. Die CoBolt S verstärkt die Handkraft bis zum 30-Fachen. Das Bedeutet im Vergleich zu herkömmlichen Kraft -Seitenschneidern eine Kraftersparnis von bis zu 60 Prozent. Dazu kommt, dass die Backen dank der beidseitigen Führung in der Gelenkkonstruktion vergleichsweise schlank ausfallen. Dadurch ist der komplette Zangenkopf vergleichsweise kompakt. Damit man die Kraft der hohen Übersetzung auch nutzen kann, um harte Materialien zu schneiden, ist die CoBolt S extrem robust gefertigt. Die Zange selber ist aus Chrom-Vanadin-Hochleistungsstahl geschmiedet und mehrstufig ölgehärtet. Die Schneiden sind darüber hinaus zusätzlich induktiv auf eine Schneidenhärte von ca. 64 HRC gehärtet. Eine Mikrostrukturierung der Schneiden hält das Schnittmaterial in Position, sodass die Kraft der Mechanik optimal genutzt wird. Geriffelte Greifflächen unterhalb des Zangenkopfes erlauben es, Drähte ab 1 Millimeter Durchmesser sicher zu fassen und zu ziehen. Die Oberfläche der Zange ist schwarz atramentiert, die Griffe kunststoff überzogen. Dank der aufwendigen Konstruktion schneidet die CoBolt S Weichmetalle bis zu einem Durchmesser von 5,3 Millimeter, Federstahl (Pianodraht) schneidet sie bis 3 Millimeter. Wer mehr braucht: Als CoBolt XL gibt es die Zange in einer größeren Ausführung mit einer Schnittkraft bis zu 4,2 Millimeter Pianodraht.     

  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Preis: um 30 Euro

Knipex CoBolt S

Oberklasse

4.5 von 5 Sternen

-

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren