Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
280_20800_2
Topthema: Arbiton Amaron Superior CA 169
Eine neue Marke für Design-Böden
Auf dem deutschen Markt für Design-Hartböden gibt es eine neue Marke. Wir haben einen Designboden von Arbiton in Eiche Weisshorn-Optik getestet.
287_20865_2
Topthema: Stahlwerk ABH-20 ST
Kraftvoller Akku-Bohrhammer mit Brushless-Motor
Wir haben schon einige Geräte aus der Akku-Familie von Stahlwerk getestet. Diesmal haben wir uns den Akku-Bohrhammer ABH-20 ST vorgenommen.
288_20674_2
Topthema: Garagentor-Antrieb zum Nachrüsten
Schellenberg Smart Drive L
Bei Regenwetter ist jeder Schritt ohne Schirm nervig. Das gilt auch für das Öffnen des Garagentors. Gut, dass es dafür Nachrüstlösungen wie den Torantrieb Smart Drive L von Schellenberg gibt.
278_14309_1
Anzeige
Topthema: Jubiläum
Die Erfolgsgeschichte geht weiter
2001 erschien die erste Ausgabe unseres Magazins, damals noch unter dem Namen HEIMWERKER TEST. Wie erfolgreich dieses Magazin werden würde, hatten wir damals bestenfalls gehofft.
Neu im Shop
Hifi Tassen, 4 neue Designs
offerbox_1541241416.png
>> Mehr erfahren

Kategorie: Smart Light
20.10.2015

Einzeltest: Dyson Lightcycle

Tischleuchte Dyson Lightcycle

19306

Machte der britische Hersteller Dyson bislang vor allem mit Staubsaugern auf sich aufmerksam, schickt er sich nunmehr an, den Smart-Home- Markt anzugehen. Erstes Ergebnis dieser Bemühungen: die exklusive Tischleuchte „Lightcycle“.

Exklusiv ist die Lightcycle aus mehreren Gründen: In Sachen Gestaltung geht sie völlig eigene Wege, die gebotenen Möglichkeiten sind außergewöhnlich, der Verkaufspreis auch: 500 Euro kostet die Tischversion, 750 Euro die Bodenvariante. Dafür, dass die Lightcycle letztlich auch nur eine Leuchte ist, ist das eine Menge, aber: Der Hersteller hat das Konzept zweifellos auf die Spitze getrieben.     


Hochwertige Verarbeitung


Äußerlich erinnert das in Schwarz oder Silber- Weiß lieferbare Kunstwerk an das Modell eines filigranen Baukrans, und das hat System: Zwei senkrecht zueinander angeordnete Aluminiumprofile sind frei gegeneinander verschiebbar und bilden das tragende Gerüst der Leuchte. Auf diesem Wege kann man den erfreulich kleinen Lampenkopf frei an der Stelle positionieren, wo man ihn haben möchte, zumal der ganze „Turm“ auf seinem gewichtigen Fuß auch noch drehbar ist. Die eigentliche Lichterzeugung übernehmen insgesamt sechs kräftige Leuchtdioden, je drei aus der warmen und der kühlen Farbwelt. Aus deren Anteilen mischt die Steuerung der Lampe genau das für die jeweilige Situation optimale Licht zusammen, sprich: Gesamthelligkeit und Farbtemperatur sind in weiten Grenzen einstellbar. Das funktioniert sehr gut, erstaunlich ist die erreichbare Maximalhelligkeit, die die Lightcycle als echte Arbeitplatzleuchte qualifiziert. Ein raffiniertes Kühlkonzept mit Heat Pipes aus Kupfer hält die Leuchtdioden kühl, das funktioniert in der Praxis sehr gut. Zu den smarten Funktionen zählen außerdem Zeitschaltoptionen und (noch experimentell) vom Alter des Benutzers abhängige Anpassungen. Gesteuert wir das Ganze mit Sensortasten an der Leuchte oder per Bluetooth-App: Damit lassen sich verschiedenste vorkonfigurierte oder selbst angepasste Lichtszenarien einstellen. Zur Inbetriebnahme der App muss man sich per E-Mail-Adresse und mit einer Altersangabe anmelden.    

Fazit

Dysons Lightcycle ist eine superkomfortable Tischleuchte im schicken Outfit, deren Verhalten sich optimal an alle Beleuchtungssituationen anpassen lässt.

Preis: um 500 Euro

Dyson Lightcycle

Spitzenklasse

5.0 von 5 Sternen

-

Ausstattung

 
Vertrieb Dyson, Köln 
Telefon 0800 3131318 
Internet www.dyson.de 
* Höhe 70 cm ■ Ausladung 45 cm ■ Gewicht 4,1 kg ■ Lichtfarbe 2700 – 6500 k ■ Maximaler Lichstrom ca. 3000 Lumen ■ Leistungsaufnahme max. 12 W 
+ flexibel einsetzbar/komfortable App 
+/- komfortable App 
Klasse Spitzenklasse 
Preis/Leistung gut 

Bewertung

 
Funktionalität 40%
Bedienung 40%
Ausstattung 20%

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren