Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
119_11525_1
Anzeige
Topthema: Hochspannung
Werkzeug des Jahres 2019
Jedes Jahr rufen wir Sie dazu auf, unter den von uns getesteten Produkten Ihre Favoriten zu wählen. Jedes Jahr, wenn wir die Ergebnisse der Leserwahl zum Besten Werkzeug des Jahres ermitteln, herrscht in der Redaktion Hochspannung. Wer wird gewinnen?
123_11560_1
Anzeige
Topthema: Arbeiten mit richtig Spannung
120-Volt-Akkusystem von FUXTEC
Im Garten lösen Akkugeräte Motormaschinen Stück für Stück ab. Lediglich wo sehr hohe Leistung benötigt wird, greift man noch auf benzinbetriebene Geräte zurück. FUXTEC stößt jetzt mit seiner 120-Volt-Akku-Serie in diesen Leistungsbereich vor.
109_17600_2
Topthema: Für Details und kleine Flächen
Dino Kraftpaket Multiplex Akku-Poliermaschine
Wer kleine oder gewölbte Flächen polieren möchte, ist entweder auf Handarbeit oder gute Improvisation angewiesen. Oder er besorgt sich die Multiplex Akku-Poliermaschine von Dino-Kraftpaket
Neu im Shop:
Furniere für Ihr Bauprojekt
offerbox_1559922261.jpg
>>Mehr erfahren

Kategorie: Persönliche Schutzausrüstung
20.10.2015

Einzeltest: 3M Speedglas Weding Helmet Series 100

Schweißschutzhelm Speedglas Weding Helmet Series 100 von 3M 34

17702
Dipl.-Ing. Olaf Thelen
Dipl.-Ing. Olaf Thelen

Es gibt verschiedene Wege, sich beim Schweißen vor den Funken und den Lichtblitzen zu schützen. Hierbei sind vor allem Haut und Augen gefährdet.

Beim Schutzgas- und Elektroschweißen reichen meist einfache Schweißschirme, die mit einer Hand vor das Gesicht gehalten werden, doch werden beide Hände beim Schweißen gebraucht, bleiben nur noch Schweißhelme.    Schweißhelme gibt es grundsätzlich in zwei Arten: einmal die einfachen. Sie bestehen aus einem Kopfhalter und einem klappbaren Schutzschild mit abgedunkeltem Glas- bzw. Kunststoffeinsatz. Dieser wird vor dem Zünden des Lichtbogens oder dem Beginn des Schweißens heruntergeklappt. Der Nachteil dieser Helme ist, dass der Schweißer einen Augenblick blind ist und keine Sicht auf die Schweißstelle hat. Erst mit Aufflammen des Lichtbogens durchdringt das Licht den Filter und der Schweißer erkennt, wo er schweißt. Die andere Variante sind moderne, Sensorgesteuerte Helme, die in Bruchteilen einer Sekunde ein Sichtfenster abdunkeln und so sicherstellen, dass der Schweißer jederzeit die Schweißstelle im Blick hat und gleichzeitig möglichst großen Schutz für seine Augen und seine Haut sichergestellt wird.     

Ausstattung


Der Speedglas Welding Helmet Series 100 gehört zur letzteren Gruppe der modernen Schweißschutzhelme. Mit seinem Gesamtgewicht von nur 450 Gramm inklusive der Sensorkassette lässt er sich leicht viele Stunden tragen, ohne den Anwender zu ermüden. Technisch ist dieser Helm auf dem neuesten Stand. Zwei Fotosensoren, je einer auf jeder Seite des Schutzfensters, erkennen die Lichtblitze und die Elektronik dunkelt das Fenster innerhalb von einer zehntel Millisekunde ab. Auf der Innenseite des Helms, oberhalb des Fensters befinden sich die Bedienelemente der Elektronik. Hier wird sie eingeschaltet, die Tönung kann wenn nötig vorgewählt, die Ansprechempfindlichkeit angepasst, die Aufhellgeschwindigkeit verändert und die Batterieladung überprüft werden. Der Helm selbst besteht aus Kunststoff und deckt das Gesicht, den Hals und den Übergang zwischen Hals und Brust des Schweißers ab. Gehalten wird der Helm durch Bänder, die den Kopf auf Stirnhöhe umschließen, und einen Steg, der über den Kopf läuft . Auf der Rückseite befindet sich eine Stellschraube, mit der die Kopfbänder an den jeweiligen Kopf angepasst werden können. Der Helm bietet keinen Schutz gegen mechanische Einwirkungen auf den Kopf des Schweißers.      

  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Preis: um 150 Euro

3M Speedglas Weding Helmet Series 100

Spitzenklasse

4.5 von 5 Sternen

-

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren