Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
185_13264_1
Anzeige
Topthema: Umweltschutz beim DIY
Mensch und Umwelt
Umweltschutz beim DIY Umweltschutz und Nachhaltigkeit sind die Themen unserer Zeit. Mit unserem Special „Mensch und Umwelt“, möchten wir Ihnen Tipps geben, wie Sie beim Heimwerken umweltbewusst agieren.
183_13049_1
Anzeige
Topthema: Garten & Outdoor-Living
Spezial mit folgenden Themen:
Smartgarden, Akkusysteme von 18-V bis 120-V, Neue Generation umweltfreundlicher Rasentraktoren, Nutzgarten: Obst und Gemüse aus dem eigenen Garten, Nachhaltige Gartenpflege, Bewässerungssysteme
199_0_3
Anzeige
Topthema: Werkzeug des Jahres 2021
Heimwerker-Boost
Corona hat viele Menschen veranlasst, verstärkt selber in Haus, Wohnung und Garten tätig zu werden. Damit kommt unserem „Bestes Werkzeug des Jahres“-Award in diesem Jahr besondere Bedeutung zu.
Neu im Shop:
Schallabsorber "Art Edition"- Rabattaktion
offerbox_1538061257.png
>> Mehr erfahren

Kategorie: Leitern
20.10.2015

Einzeltest: Custers CR Aluminium-Rollgerüst 70-180

Sicher und mobil in der Höhe arbeiten

19854
Dipl.-Ing. Olaf Thelen
Dipl.-Ing. Olaf Thelen

Wenn man Heim- oder Handwerker-Arbeiten in großen Höhen ausführen möchte, sind Gerüste auf jeden Fall sicherer und besser geeignet als Leitern.Leitern sind für längere Arbeiten nur begrenzt geeignet.

Gerade wenn mehrere Personen beteiligt sind, wird es auf ihnen schnell eng.

Aufbau


Das Fahrgerüst von Custers kann ohne spezielles Werkzeug und ohne besondere handwerkliche Fähigkeiten aufgebaut werden. Wichtig ist, dass man’s zu zweit macht. Sobald die ersten Diagonalen eingesetzt sind, ist das Gerüst stabil. Da das Gerüst aus Aluminium besteht, können alle Teile leicht bewegt und gut heraufgereicht werden. Ist das Gerüst aufgebaut, kann es schnell von einem zum anderen Platz verschoben werden. Hier gilt: Das Grundgerüst kann von einer Person bewegt werden, ist eine zweite oder dritte Ebene montiert, sollte eine zweite Person helfen. Die seitlichen Stützausleger sollten auf jeden Fall montiert werden. Steht das Gerüst frei, müssen alle vier verwendet werden, steht das Gerüst an einer Fassade, müssen die auf der abgewandten Seite montiert sein. Ohne zusätzliche Sicherung darf das Gerüst nur bis Windstärke 6 betrieben werden, außerdem dürfen keine windfangenden Gegenstände wie zum Beispiel große Schilder, Transparente oder Fahnen angebracht werden. Der Betrieb des Gerüstes ist durch die spindelbaren Rollen auch auf unebenem Untergrund erlaubt, schließt jedoch Treppen und Stufen aus. Nachdem das Gerüst platziert und gesichert ist, kann es erklommen werden. Der Aufstieg erfolgt an der Innenseite unter der Klappe in der Arbeitsfläche. Es versteht sich von selbst, dass immer alle Sicherheitsaspekte berücksichtigt werden müssen, die ein Herunterfallen von Personen und Gegenständen verhindern. Auch weist der Hersteller ausdrücklich darauf hin, dass Arbeiten, bei denen ein horizontaler Druck auf das Gerüst entsteht, nur eingeschränkt zulässig sind. Ein Beispiel hierfür wäre das Bohren von Löchern in eine Hausfassade. Hierbei ist zu beachten, dass die horizontale Belastung maximal 30 Kilogramm betragen darf. Bei der Arbeit und beim Klettern zeigt sich, dass das Gerüst erstaunlich stabil steht. Es vermittelt stets ein grundsolides und sicheres Gefühl.

Fazit

Größere Bauprojekte, zum Beispiel am und im Haus, können mit diesem Gerüst bequem erledigt werden. Es ist leicht aufzubauen und bietet sicheren Stand bei der Arbeit. Es ist optimal für Heimund Handwerker geeignet, die hohe Sicherheitsansprüche haben.

Preis: um 1870 Euro

Custers CR Aluminium-Rollgerüst 70-180

Spitzenklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Ausstattung

 
Vertrieb: ABCD, Bad Honef 
Preis: um 1.870 Euro 
Hotline: +31 478553000 
Internet: www.geruest-outlet.de 
Arbeitshöhe: Max. 6,30 m 
Max. Plattformbelastung: 250 kg 
Aufstellfläche ohne Ausleger: ca. 1,92 x 1,42 m 
Plattformgröße: ca. 1,5 x 0,6 m 
+ Standfestigkeit / Zusammenbau 
Klasse: Spitzenklasse 
Preis/Leistung: gut 

Bewertung

 
Funktion: 40%
Bedienung: 40%
Ausstattung: 20%

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren