Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
319_14715_1
Anzeige
Topthema: Die Favoriten des Jahres
Best Of 2022 HEIMWERKER PRAXIS
Die Zeit vor Weihnachten und Silvester ist die Zeit der guten Vorsätze. Fangen wir doch gleich damit an: „Mehr selber machen“ könnte ein guter Vorsatz sein. Und damit es was wird, präsentieren wir Ihnen hier unsere Best Of 2022.
302_14612_1
Anzeige
Topthema: Knauf Bauprodukte
Neuheiten im Bereich Fliesenkleber und Fugenmassen
Fliesen sind langlebig, robust, pflegeleicht, hervorragend für Fußbodenheizung geeignet und in vielen Formaten und Dekoren erhältlich. Lange Zeit haben sich allerdings nur erfahrene Heimwerker ans Fliesenlegen getraut. Das hat sich geändert.
Neu im Shop
Raumakustik verbessern durch Schallabsorber
offerbox_1549720204.jpg
>> Mehr erfahren

Kategorie: Gewerbliche Werkzeuge
20.10.2015

Einzeltest: Eliet Mega Prof Häcksler

Großhäcksler mit Dieselantrieb

Gewerbliche Werkzeuge Eliet Mega Prof Häcksler im Test, Bild 1
20946

Häcksler gibt es für Schnittgut mit großen und/oder kleinen Durchmessern. Der Mega Prof von Eliet ist eine universell einsetzbare Maschine, die laut Hersteller sowohl für Hölzer mit bis zu 150 Millimetern Durchmesser als auch einfaches Staudenmaterial geeignet ist, wir haben es ausprobiert.

Gewerbliche Werkzeuge Eliet Mega Prof Häcksler im Test, Bild 2Gewerbliche Werkzeuge Eliet Mega Prof Häcksler im Test, Bild 3Gewerbliche Werkzeuge Eliet Mega Prof Häcksler im Test, Bild 4Gewerbliche Werkzeuge Eliet Mega Prof Häcksler im Test, Bild 5Gewerbliche Werkzeuge Eliet Mega Prof Häcksler im Test, Bild 6Gewerbliche Werkzeuge Eliet Mega Prof Häcksler im Test, Bild 7Gewerbliche Werkzeuge Eliet Mega Prof Häcksler im Test, Bild 8Gewerbliche Werkzeuge Eliet Mega Prof Häcksler im Test, Bild 9Gewerbliche Werkzeuge Eliet Mega Prof Häcksler im Test, Bild 10
Der belgische Hersteller Eliet ist unseren Stammlesern aus vielen Tests wohl bekannt, sei es durch die außergewöhnlichen Maschinen, als auch durch die erzielten Ergebnisse. Die Produkte aus dem Hause Eliet überzeugen durch ihre hohe Qualität und Zuverlässigkeit.  

36
Anzeige
Der vollelektrische AVANT, über 200 Anbaugeräte, Null-Emission 
qc_e6_3_1622192275.jpg
qc_avant_e6_1_2_1622192275.jpg
qc_avant_e5_paavolan_maitotila_10_3_1622192275.jpg
>> Mehr erfahren

Kosten


Da Eliet seine Maschine selbst konstruiert, entwickelt und zum größten Teil auch in Belgien fertigt, schlägt sich das auch im Preis der Maschinen wieder. Der Häcksler Mega Prof kostet in der von uns getesteten Version (mit dem Kubota Dieselmotor) Rund 27.000 Euro, laut Liste.  

Ausstattung


Der Mega Prof wird auf einen Einachsanhänger montiert ausgeliefert. Da dieser Nachläufer unter 750 Kilogramm Gesamtgewicht bleibt, kommt er ohne eigene Bremsanlage aus. Bei der Arbeit können hinter der Achse zwei Stützen für einen sicheren Stand ausgebracht werden. Dies empfiehlt sich vor allem, wenn größere Äste, die weit nach hinten hinausragen, gehäckselt werden sollen, vorn besitzt er ein Stützrad. Zum Lieferumfang gehören auch zwei Unterlegkeile die sich an den Seiten des Fahrgestells befinden.
Der eigentliche Häcksler ist fest auf dem Anhänger montiert. Auf der in Fahrtrichtung linken Seite befindet sich das Bedienfeld für die Einstellung und Überprüfung der Betriebsparameter. Hier befindet sich auch das Zündschloss für den Motor. Auf dem kleinen Display können alle Betriebsdaten angezeigt und ggf. angepasst werden. Hier sind auch die Geschwindigkeitsumschaltung für den Motor und zwei Taster zur Voreinstellung der Einzugshöhe der Walze platziert. Links neben dem Bedienpaneel finden wir ein Ansaugschutzgitter, das den darunterliegenden Luftfilter vor groben Verschmutzungen schützt. Hier kann auch über einen Knebelverschluss eine Abdeckung hochgeklappt werden unter der der Luftfilter zugänglich wird bzw. die Einzugshöhe der Walze verstellt werden kann, wenn sich einmal Häckselgut unglücklich verkeilt hat.
Vorn an der Maschine finden wir das Auswurfrohr, dass um 280 Grad gedreht werden kann um die Auswurfrichtung einzustellen. Für die Wurfweite kann am Ende des Rohres ein Stutzen verstellt werden. Für den Transport wird das Auswurfrohr nach hinten gedreht, eingeklappt und auf dem Häckslerdach gesichert. Das Rohr ist auf eine Abdeckung montiert, die, wenn sie hochgeklappt wird die Auswurftrommel und im zweiten Stepp das Häckselwerk freigibt.
Auf der rechten Seite befindet sich ebenfalls eine Wartungsklappe die den Zugriff auf den Motor und die Riemenübersetzungen freigibt. Auch der Tankstutzen befindet sich auf dieser Seite im hinteren Bereich am Fahrgestell. Richtig spannend wird es am Heck der Maschine. Als erstes fallen die Schutzbügel auf den Kanten des Einzugsschachtes auf welche die Betätigungselemente für den Einzug schützen, die sich auf beiden Seiten des Schachtes befinden. Auf beiden Seiten sind die Taster für die Einzugsrichtung der Förderwalze vorhanden. Der eigentliche Einzugsschacht ist nach oben offen, verjüngt sich in Richtung Einzugswalze und weißt leicht nach oben. So können sich auch große Häckselstücke ohne Probleme in dem Einzugsschacht bewegen, während sie eingezogen werden. Oben über der Walze sind zwei Scheinwerfer montiert, die den Einzugsbereich perfekt ausleuchten, so ist eine gute Sicht auf die Walze sichergestellt. Unter dem Einzugsschacht befindet sich ein Bewegungssensor, der die Einzugswalzeder Maschine nach wenigen Augenblicken anhält und die Drehzahl he runterfährt, wenn sich niemand hinter der Maschine befindet. Nähert man sich dem Schacht, wird die Walze automatisch gestartet und der Motor geht wieder auf volle Drehzahl.  

64
Anzeige
Kompressoren, Werkstatt, Garten: Topqualität zu guten Preisen 
qc_01_1638193534.jpg
qc_02_2_1638193534.jpg
qc_03_3_1638193534.jpg
>> Mehr erfahren

Test


Die Inbetriebnahme der Maschine geht schnell von der Hand. Einfach abhängen, und in die gewünschte Position schieb. Der Häcksler mit den Stützen und Unterlegkeilen sichern (das Bugrad querstellen bringt zusätzliche Sicherheit). Das Auswurfrohr ausklappen und in die gewünschte Wurfrichtung drehen bzw. den Stutzen einrichten. Jetzt kann auch schon der Motor gestartet werden. Unsere Maschine war mit dem Dieselaggregat ausgestattet, das auch sofort startete. Nach einem kurzen Augenblick des Warmlaufens kann der Antrieb auf Volllast umgeschaltete werden. Jetzt wird die Einzugswalze per Knopfdruck an der Einzugsmulde gestartet und das Häckselgut zugeführt. Was die Walze einmal gepackt hat, wird unverzüglich dem Häckselwerk zugeführt und zerkleinert. Dabei spielt es keine Rolle ob Stauden oder Stämme zugeführt werden. Besonders gefallen hat uns, dass sich der Materialeinzug zwischenzeitlich abschaltet und von selbst wieder startet, wenn sich eine Person nähert. Dabei kann es bei großen Objekten vorkommen, dass der Häckselvorgang unterbrochen wird und erst wieder startet, wenn sich eine Person den Bewegungsmelder aktiviert. Der Sinn dieser Drehzahlregulierung ist, dass wenn kein Häckselgut zugeführt wird durch die Drehzahlverringerung Kraftstoff eingespart wird, so können auch große Profimaschinen ihren Beitrag zum Umweltschutz leisten, vorbildlich!

Fazit

Mit dem Mega Prof hat Eliet wieder einmal eine durchdachte Maschine auf den Markt gebracht. Sie leistet gute Arbeit, ist einfach zu bedienen und zu warten. Das Preis-/ Leistungsverhältnis ist gut – sehr gut und durch seine Leistungsfähigkeit wird sich die Anschaffung schnell rentieren, zumal die Maschine durch ihre Sensorsteuerung die Betriebskosten automatisch drückt.

Preis: um 27000 Euro

Gewerbliche Werkzeuge

Eliet Mega Prof Häcksler

Spitzenklasse

4.5 von 5 Sternen

-

Ausstattung

 
Kategorie Prof Häcksler 
Preis: 27.000 Euro 
Hersteller/Vertrieb: Eliet Europe, Otegem (B) 
Hotline: +32 56 77 70 88 
Internet: www.eliet.eu 
Motor Kubota D1105 T, 3 Zylinder Diesel, 24,5 KW (ca. 33 PS) 
Tank 25 l 
Maße (L x B x H): 3500 x 1700 x 2250 mm 
Max. Aststärke 150 mm 
Häckslertechnologie: Eliet patentiertes Axtprinzip 
Messerwelle: Rotor mit 24 ELIET RESISTTM/10 Messer 
Rotordurchmesser: 400 mm 
Häckselbreite: 480 mm 
Einzugsunterstützung: Hydraulische Einfuhrwalze Durchm. 300 mm 
Gewicht: 748 kg 
+ Bedienung / Häckselleistung / automatische Drehzahlreglung über Sensor 
Klasse: Spitzenklasse 
Preis/Leistung: gut - sehr gut 

Bewertung

 
Funktion: 50%
Bedienung: 30%
Ausstattung: 20%

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!