Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
164_12462_1
Anzeige
Topthema: Rund ums Haus
Spezial: Umbauen, Renovieren, Modernisieren
Renovieren und modernisieren ist eine der am weitesten verbreiteten Heimwerker-Aktivitäten. In unserem Spezial stellen wir Ihnen Werkzeuge und Materialien vor, mit denen Sie auch umfangreiche Projekte einfach stemmen.
166_12549_1
Anzeige
Topthema: Akku-Gartengeräte von Honda
Kompromisslose Leistung
Honda bringt im Frühjahr 2020 neue Akku-Gartengeräte auf den Markt und setzt damit neue Maßstäbe in Sachen Performance. Zur Serie gehören zwei Rasenmäher auf Basis der bewährten Izy-Mähdecks sowie drei Handhelds mit Laubbläser, Heckenschere und Rasentrimmer.
156_18804_2
Topthema: Doppelt gedübelt
Mafell DuoDübler DDF 40
Holzverbindungen sind ein zentrales Thema im Schreiner- und Tischlerhandwerk. Der Einsatz von Holzdübeln ist hier lange bewährt. Mit dem DuoDübler DDF 40 stellt Mafell eine Maschine vor, die den Einsatz von Holzdübeln schneller, effektiver und vielfältiger macht.
Neu im Shop:
Furniere für Ihr Bauprojekt
offerbox_1559922261.jpg
>>Mehr erfahren

News Kategorie: E-Werkzeuge Netz
06.09.2019 10:21 Uhr

Sägen mit Leichtigkeit

Hikoki

Ilka Gebler

Die Tigersäge CR13VEY von HiKOKI – weltweit erste Ihrer Klasse mit bürstenlosem Motor und dabei noch eine leichte

Leichtes Gewicht

HiKOKI präsentiert eine neue kabelgebundene Tigersäge, die mit 1100 Watt nur 3,9 Kilogramm wiegt und somit 0,7 Kilogramm weniger auf die Waage bringt als ihr Vorgängermodell. Dadurch soll die CR13VEY die leichteste ihrer Klasse sein. Die Gewichtsreduzierung kommt laut HiKOKI durch zwei Technologien. Zum einen wurde die User Vibration Protection-Technologie (UVP), bei der Schwungscheiben gegenläufig rotieren, optimiert und zum anderen kommen bei dem Gerät bürstenlose Motoren zum Einsatz. Geeignet ist die neue Tigersäge nach Aussage des Herstellers für das Sägen von Holz, Stahlplatten bis 19 Millimetern und das Kürzen von Stahlrohren bis 130 Millimetern Durchmesser.

Brushless Motor

Die Tigersäge CR13VEY von HiKOKI verwendet eine Brushless-Technik, bei der die eingebauten bürstenlosen Motoren langlebiger und wartungsfreier sein sollen. Des Weiteren ermöglicht laut Hersteller diese Technologie eine stabile Leistung bei eventuell aufkommenden Stromschwankungen, wie sie bei einer Verwendung von Generatoren, Kabeltrommeln oder Verlängerungskabeln auftreten kann. Das UVP, bei dem die zwei Schwungscheiben gegenläufig rotierenden, minimieren die Bewegungsübertragung der Sägeblätter auf das Gehäuse, wodurch die Handgelenke geschont werden sollen. Diese Reduzierung der Gehäusevibrationen ermöglicht einen sauberen Schnitt, da das Sägeblatt besser in der Spur bleibt. Ebenso können durch die minimierte Vibration fast alle Arbeiten mit der maximalen Drehzahl von 3000 Hüben pro Minute ausgeführt werden. Ein in der eingebauten Platine intelligenter Controller kann bei erkennen des Materials die Schneidegeschwindigkeit in fünf Schritten regulieren und soll laut HiKOKI bei der Tigersäge CR13VEY ohne unnötige Materialbelastung einen optimalen Arbeitsfortschritt ermöglichen. Zusätzlich zum normalen Sägemodus ist auch ein Betrieb im Pendelmodus möglich.

Griffig

Die CR13VEY hat einen 78 Millimeter langen Halteschaft vom Sägeblatt und ist im Umfang nur 203 Millimeter schmal. Diese Maße sollen laut HiKOKI bei Sägearbeiten mit härteren Materialien wie beispielsweise Stahl für Stabilität sorgen.

Seit Juli 2019 ist CR13VEY von HiKOKI im Handel und kommt als Basisversion mit geschwungenem Sägeblatt und Transportkoffer. Als Befestigung für Werkzeugwand oder ähnliches ist ein Gehäusehaken erhältlich.

Das könnte Sie auch interessieren